New York!

Die Stadt der Superlative.

Wolkenkratzer, gelbe Cabs, Menschenmassen, Lichtermeere, Chancen, Träume..

Wer an New York denkt, dem kommen oftmals auch hohe Kosten, unbezahlbare Hotelzimmer, Mahlzeiten und Aktivitäten in den Kopf..das muss nicht sein! Auch in New York kann man mit schmalen Budget eine unvergessliche Zeit haben. In einer Blogserie möchte ich New York von seiner günstigen Seite vorstellen und dabei von Unterkunft, Anreise & Fortbewegung, Verpflegung und Aktivitäten alle Aspekte zu einem günstigen New York Aufenthalt vorstellen!

In diesem Eintrag liegt der Fokus auf Aktivitäten, die man komplett ohne Geld in New York machen kann und diese sind zahlreich. Meine fünf Highlights stelle ich genauer vor und unter dem Blogeintrag erwartet euch eine weitere Liste mit vielen spannenden Aktivitäten, die ihr without money in New York machen könnt.

 

1. Sonnenuntergang auf der Brooklyn Bridge

Den Sonnenuntergang von der Brooklyn Bridge aus zu beobachten ist eines
der beeidruckendsten und gleichzeitig beruhigendsten Aktivitäten, die man in New York machen kann.
Ich war im Februar dort, deswegen ging die Sonne schon relativ früh unter.How to get there?                                                                                                                                    Mit der grünen U-Bahn Linie (Nummer 4,5 oder 6) und an der Station Brooklyn Bridge/ City Hall aussteigen.Ein paar Schritte und schon sieht man die beeindruckende Brücke vor sich. Nachdem man die Stufen erklommen hat, befindet man sich wirklich und wahrhaftig auf der Brooklyn Bridge und hat einen einmaligen Blick auf Manhattan, die Statue of Liberty und gefühlt die ganze Welt.Zudem bietet sich einem die Möglichkeit, zu Fuß von Brooklyn nach Manhattan zu laufen; man beachte jedoch die oft sehr schnellen Radfahrer, die auf der rechten Seite der Brücke fahren dürfen. Bevor die Sonne komplett untergegangen ist, sollte man seine Kamera und das Handy beiseite legen und den Moment komplett genießen, denn dieses Panorama ist einmalig!Der Blick liegt auf dem East River, der Statue of Liberty, die in goldenes Licht, des untergehenden Feuerballs getaucht ist. Die Zeit steht still, ein beruhigendes Gefühl und gleichzeitig Übermut stellen sich ein und zum ersten Mal habe ich in diesem Moment realisiert, dass ich in New York bin.
Ein absolutes Muss!

2. Chelsea Market

Mein persönlicher Favorit, was Essensmärkte angeht. Der Chelsea Market ist mit der blauen U-Bahn Linie A,C & E relativ einfach zu erreichen. Der Ausstieg 14 St – 8 Avenue ist am empfehlenswertesten. Von dort aus sind es etwa 8 Fußminuten in Richtung Norden auf der Hudson Street.                                                                                                         In einer alten Keksfabrik gibt es alles, was das kulinarische Herz höher schlagen lässt. Von Berliner Gourmet Currywurst, über unglaubliche Backwaren, Suppen, Hummer und andere Delikatessen ist alles dabei.                                                                                            Doch nicht nur das! In einem separaten Bereich wird trendige Secondhandmode und wundervoller Schmuck angeboten. Hier unbedingt beim Stand von Brooklyn Charme vorbeischauen. Hier werden blanko Ketten und Armbänder angeboten, die vor Ort mit diversen Anhängern kombiniert werden können. Eine silberne Kette mit einem kleinen Anhänger in Form von New York hat dort für 12$ den Weg in meine Schmuckkiste gefunden.                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Doch auch wer kein Geld ausgeben möchte ist hier richtig, denn allein die rustikale Atmosphäre, die betörenden Gerüche und Anblicke sind einen Besuch wert. Natürlich gibt es an vielen Ständen auch kleine Portionen zum Probieren.

Mein Highlight waren die kleinen Probierbrownies aus der Fat Witch Bakery und die Spinatquiche von Buon Italia. ♥

 

3. Museum of Modern Art

DAS Highlight, was Museen für moderne Kunst angeht. Jeder, der sich etwas für Kunst interessiert, sollte seinen New York Aufenthalt mit einem Besuch im MoMA verbinden. Andy Warhols Siebdruck von Marilyn Monroe reiht sich an Werke von Salvador Dalí, Ausstellungsstücke von Meret Oppenheim und an die berühmte starry night von Vincent van Gogh. Normalerweise kostet der Eintritt gute 20$, doch Freitagabend von 16 – 20 Uhr kommt man in den Genuss des freien Eintritts; gesponsert vom Unternehmen UNIQLO. Auf längere Wartezeiten sollte man sich auf alle Fälle einstellen, doch jede Sekunde des Wartens wird belohnt mit dem Anschauen von Meisterwerken des letzten Jahrhunderts!

 

4. Staten Island Ferry

Die Fähre zwischen Manhattan und Staten Island ist hauptsächlich für die Pendler, die in Manhattan arbeiten, aber auf Staten Island arbeiten; zumindest kam es mir so vor, da wir damals fast die einzigen Touristen waren.

Das Schiff fährt von der South Ferry Station (rote U-Bahn Linie 1; South Ferry Station) in etwa alle halbe Stunde zur Staten Island und wieder zurück. Jeder kommt umsonst auf die Fähre und kann in den Genuss des direkten Blickes auf Manhattan und die Statue of Liberty kommen. Den besten Blick hat man, wenn man draußen und sich den Fahrtwind um die Ohren wehen lässt.

Auf der Fähre treffen die unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten zusammen. Bettler sitzen gegenüber von Anzugträgern, die Rücken and Rücken zu Müttern mit Kinderwagen sitzen. Daher ist es allein schon ein besonderes Erlebnis, einfach nur die Menschen an Bord zu beobachten, was in New York generell eine empfehlenswerte Aktivität ist!

Eine Fahrt empfiehlt sich übrigens einmal tagsüber und einmal am späten Abend, wenn die gesamte Skyline erleuchtet ist.

5. Times Square

Wer das erste Mal auf den Times Square kommt, fühlt sich buchstäblich erschlagen von riesigen Werbetafeln, Menschen, Geschäften, Lichtern und Geräuschen. Das Zentrum der Welt scheint sich hier zu befinden. Alles ist laut, schrill und bunt. Zahlreiche Straßenkünstler geben ihr Können zum besten, die Geschäfte bieten die neuesten und besten Produkte an und New Yorker nebst Touristen lassen sich über die riesige Fläche treiben. Ein Foto auf der roten Treppe wollen alle machen und wenn man den Kopf in den Nacken legt, kann man den großen Ball von der weltbekannten Ball Drop Zeremonie zu Silvester am One Times Square Wolkenkratzer sehen.

Auch hier lassen sich wieder Stunden lang die Leute beobachten und gerade abends laufen die verrücktesten Gestalten dort herum.                                                                              Je dunkler es wird, desto heller und bunter erscheinen die Werbetafeln und Lichter; hier lohnt sich also ebenfalls ein früher und ein später Besuch.

 

6. Spaziergang durch den Central Park

7. Graffitis in Williamsburg bestaunen

8. über die High Lines spazieren

9. Das Treiben in der Grand Central Station von der Empore aus beobachten

10. Über die Wall Street tapern und sich reich fühlen..

11. Das Denkmal zum 09/11 Anschlag besuchen

12. Über den Broadway tapern und über die Preise in den Schaufenstern staunen

13. Impressionen aus China Town und Little Italy aufnehmen

…Dies waren meine persönlichen No Budget Highlights in New York. Natürlich gibt es unzählige weitere things to do in New York für kein, wenig oder viel Geld. Um euch umfassender zu informieren kann ich den DuMont Bildatlas von New York nur empfehlen. In diesem Magazin findet ihr die beeindruckendsten Bilder, viele Tipps, Adressen und interessante Artikel..

(  →https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_11/262-8151688-8344558?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=dumont+new+york&sprefix=dumont+new+%2Caps%2C213&crid=3OSYOI6TI8Z2W  ←)

Hat euch auch die Reiselust gepackt und ihr könnt es kaum erwarten (wieder) nach New York zu kommen? Oder habt ihr bereits eigene New York Highlights? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Lots of love ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “New York, New York!

  1. Wenn du New York schreibst, dann denke ich schon an Manhattan. Es ist einfach Erlebnis. Man muss sich nur die Zeit nehmen diese Stadt zu entdecken. Viele sagen, die New Yorker sind die freundlichsten Menschen die man sich vorstellen kann…. Leider hast du keinen – like it – Button. Ciao

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s